Cali – Hauptstadt des Salsa

Linguajet-Wissen

Heutzutage ist Cali nicht nur eine sichere Stadt, sondern auch eines der wichtigsten kulturellen und sportlichen Zentren in Kolumbien. Neben begeisterten Golfern finden hier auch abenteuerlustige Touristen und Fans der lateinamerikanischen Kultur genau die richtige Mischung aus Spaß und Vergnügen, die zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis führen. Neben all den Attraktionen ist Cali jedoch für eine Sache ganz besonders bekannt: Salsa. Daher verwundet es nicht, dass jedes Jahr Tausende von Touristen nach Cali strömen, um den faszinierenden Tanz live zu erleben und selbst zu erlernen.

Cali: Eine Stadt im Wandel der Zeit

Cali ist die Hauptstadt des Valle del Cauca. Die geschichtsträchtige Stadt wurde bereits Mitte des 16. Jahrhunderts gegründet und hat heutzutage mehr als 2,2 Millionen Einwohner. Cali zählt somit zu den ältesten Städten in Südamerika. Der wirtschaftliche Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Zucker. Die Vorliebe für Zucker zeigt sich hierbei auch in allerhand Gerichten und Getränken, die in den zahlreichen Bars und Restaurants serviert werden. Cali verfügt jedoch auch über ein aktives kulturelles und sportliches Leben. So gibt es zahlreiche Veranstaltungen, die sogar international für Anerkennung sorgen. Dass Cali ein wahres Urlaubsparadies ist, ist auch seiner Lage und den günstigen klimatischen Verhältnissen geschuldet. So herrschen das ganze Jahr über Temperaturen von über 30 Grad, wobei Juli und August die Monate sind, in denen der geringste Niederschlag fällt.

Die Vergangenheit

Cali galt noch vor wenigen Jahren als eine der wichtigsten Städte für den internationalen Drogenhandel. Die Kartelle wurden jedoch Mitte der 1990er-Jahre zerstört. Nun erstrahlt die Stadt in neuem Glanz und gilt für Touristen als sicher. Um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, lohnt es sich dennoch, bei Ausflügen in der unmittelbaren Umgebung, vorab die aktuelle Sicherheitslage zu prüfen.

Schnell und einfach Sprachen mit der Linguajet-Methode

Woher kommt die Begeisterung für die Salsa?

Auch wenn Cali den hypnotisierenden Tanz nicht erfunden hat, so hat die Stadt die Salsa dennoch fest in ihr Herz geschlossen. Die unverkennbaren Rhythmen des Tanzes sind fester Bestandteil der Kultur. Das bemerkt jeder, der schon einmal einen nächtlichen Ausflug durch die Clubs und Bars in Cali gemacht hat. Beinahe an jeder Ecke finden sich Bühnen mit Tänzern, die ihr Können zur Schau stellen. Auch Touristen haben hierbei die Möglichkeit, erste Tanzschritte zu wagen. Wer den Tanz professionell erlernen möchte, der kann sich in einer der unzähligen Salsa-Tanzschulen einschreiben. Hierbei empfiehlt es sich jedoch, zumindest eine Woche Zeit einzuplanen. Die Herzlichkeit und der Enthusiasmus der Lehrer machen es hierbei selbst blutigen Anfängern einfach, schon nach wenigen Einheiten die ersten Erfolge zu erzielen.

Warum Cali und nicht woanders?

Cali bietet ideale Voraussetzungen für die Salsa. Das warme Klima kombiniert mit der Ausgelassenheit der Bewohner bilden die perfekten Voraussetzungen für die Salsa. Der Tanz passt perfekt zur Stimmung der Stadt und gilt als Ausdrucksmöglichkeit des südamerikanischen Lebensgefühls. Für das richtige Salsa-Gefühl muss zudem auch die Kleidung passend auf den Tanz abgestimmt sein. Das feucht-warme Klima und die auch nachts hohen Temperatur sorgen hierbei dafür, dass die Salsa zu jeder Jahreszeit mit schwungvoller und stilechter Kleidung in den Straßen von Cali getanzt werden kann.

Erlebnisse rund um die Salsa

Cali ist die Heimat des größten Salsa-Festivals der Welt. Die sogenannte Feria de Cali findet jedes Jahr im Dezember statt. Zu dieser Zeit erklingen zu jeder Tageszeit die rhythmischen Klänge der Salsa. Dabei zieht das Festival jedes Jahr Tausende Künstler, Tänzer und Schaulustige aus aller Welt an, die bunt gemischt durch die Straßen von Cali tanzen und das alte Jahr verabschieden. Zudem gibt es zahlreiche Konzerte und ein umfassendes kulturelles Programm, wobei es schier unmöglich ist, alle Veranstaltungen zu besuchen.

Wo kann ich Salsa erlernen?

Die Bewohner von Cali sind stolz auf ihre Salsa. Dabei ist der Tanz ein Teil ihrer Identität geworden. Wer die Salsa erlernen möchte, kann sich auch als Touristen in einer der zahlreichen Salsa-Schulen anmelden. Für Neulinge wirkt der Tanz aufgrund seiner Geschwindigkeit in den ersten Tagen manchmal beängstigend. Mit einem guten Trainer lassen sich die Bewegungen jedoch schnell erlernen und die notwendigen Schritte verinnerlichen. Das Üben und Trainieren erfolgen dann abends in den Bars und Clubs der Stadt. Mit ein wenig Glück finden sich hierbei auch Einheimische, die Anfänger nicht nur ein paar Tipps und Tricks zeigen, sondern diese auch mit dem Salsa-Fieber anstecken.

Was kann man in Cali sonst noch machen?

Cali ist reich an Kultur und außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. So sollten Besucher weder den Zoo von Cali noch die Statue des Cristo Rey auf keinen Fall verpassen. Die Figur ähnelt der des bekannten Cristo Redentor im brasilianischen Rio de Janeiro. Für Architekturbegeisterte ist wiederum die Kirche Iglesia la Ermita ein wahres Highlight. Sie gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt.

Museen

Cali verfügt über eine aktive und lebendige Kulturszene mit vielen Galerien und Museen. Besonders interessant sind das Museo del Oro Calima del Banco de la República und das Museo La Tertulia. Fans der Archäologie kommen wiederum im La Merced voll auf ihre Kosten.

Spaziergänge

Als Besucher sollte man sich die Zeit nehmen, die Stadt durch einen Spaziergang zu erkunden. Die zahlreichen botanischen Gärten und malerischen Straßen laden hierbei zum Verweilen ein. Das südamerikanische Flair ist hierbei allgegenwärtig, wobei man unter all dem Trubel auch Ruhe findet, um die einzigartige Atmosphäre zu genießen. Als Geheimtipp gilt hierbei das hippe Viertel San Antonio, welches sich in der Innenstadt auf einem Hügel befindet.

Essen

Die traditionelle Küche ist geprägt von spanischen und afrikanischen Einflüssen. Es gibt wahre Köstlichkeiten wie Tamales, Sopa de Tortillas, Atollado-Reis oder Sancocho de Gallina. Zudem sollte man auf keinen Fall darauf verzichten, das Nationalgericht Bandeja Paisa zu probieren.

Umgebung

Wer eine Pause vom Tanzen benötigt, kann die atemberaubende Natur rund um Cali entdecken. Die Umgebung von Cali ist zudem Schauplatz vieler lateinamerikanischer Bücher und Liebesgeschichten. Für einen unvergessenen Ausflug lohnt sich beispielsweise eine Wanderung zum Cerro de las Tres Cruces, wobei die atemberaubende Aussicht die Mühen des Aufstiegs vergessen werden lässt.

Fazit

Cali ist immer eine Reise wert. Wer die Salsa jedoch liebt, für den ist ein Besuch jedoch Pflicht. Nirgendwo anders auf der Welt findet man so viele tanzbegeisterte Menschen auf so engem Raum, wobei der unverkennbare Rhythmus der Salsa schon nach kurzer Zeit auf die Besucher überspringt.

Lernen Sie Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch
mit der gehirn-gerechten Methode von Linguajet – Sprachen lernen kann so einfach sein! 

P.S Diesen Beitrag finden Sie auch als Episode in unserer Sprachen-Lernserie „Geschichten aus aller Welt“